ALL INCLUDED - queer unterwegs

Ab Januar 2020 kann die Wanderausstellung «ALL INCLUDED - queer unterwegs» auf Reisen gehen.
Sie beleuchtet entlang der Themen Diversity, Gender und Liebe unterschiedliche Lebensweisen. Die Ausstellung, die sich an Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene richtet, lädt zu einem Perspektivwechsel ein, blickt auf eine Geschichte der Emanzipation und den Kampf um gleiche Rechte.

...mehr

«ALL INCLUDED - queer unterwegs» greift eine Reihe von Themen und Formaten auf, die im Laufe des Modellprojekts erprobt und weiterentwickelt wurden. Enstanden ist eine anregende Mixtur, die ansprechend gestaltete Wissenstools zur Vermittlung grundlegender Infos durch interaktive und partizipatorische Elemente ergänzt.

Die Ausstellung gliedert sich inhaltlich in drei Themenbereiche, die schlagwortartig betitelt sind: Diversity Check, Gender Check, Liebe ist ...

Wie bei «Welcome to diversCITY!» geht es beim Diversity Check zunächst allgemein um Vielfalt und Diversitätsmerkmale, verdeutlicht beispielsweise durch die Illustration »Kann ich mal die Hautfarbe...« aus dem Buch »Ich so du so«.
Das Modul Gender Check wiederum greift auf Elemente der Werkschau ALL INCLUDED! zurück. Zum einen wird hier anhand einer Illustration über die vielen, nicht selten verwirrenden Dimensionen von Geschlecht informiert,von androgyn bis z.... Damit ist ein Ratespiel verknüpft – welche Attribute gehören wohin?
Zum andern wird Gender Marketing thematisiert – ein Phänomen, für das sich Kinder und Jugendliche unserer Erfahrung nach sehr interessieren.
Beim Modul Liebe ist ... geht es um sexuelle Orientierung und Familie. Angesprochen werden Themen wie der § 175, der Kampf homosexueller Aktivist_innen für Gleichbehandlung oder die Ehe für alle.

Die drei Themenmodule sind als freistehende Gebilde im Raum konzipiert, in Form eines Stecksystems aus stabilen Wabenkartonplatten unterschiedlicher Größe. Jedes Modul ist individuell zusammengesetzt und mit unterschiedlichen Elementen bestückt, von kleinen Screens über Cut-outs bis zu Objekt-Kisten. Zum Ausstellungsmobiliar gehören außerdem Falthocker und zwei runde Tische, ebenfalls aus Pappe. Über ein Tablet sind auch die Inhalte des Stadtmodells aus der Ausstellung «Welcome to diversCITY!» zugänglich. Vieles davon ist von überregionaler Relevanz, deshalb haben wir uns entschieden, alle 79 Stationen des »queeren Schöneberg« digital aufzubereiten.

Für den Transport lassen sich die Module in ihre Einzelteile zerlegen, so dass sie in großen Kisten verschickt werden können. Eine Aufbauanleitung ist inklusive, und auf Anfrage ist das Jugend Museum gegen eine Gebühr auch beim Auf- und Abbau behilflich. Die Wanderausstellung beansprucht etwa eine Fläche von 50 qm und kann flexibel angeordnet werden, als »Pulk« oder in einer Reihe, je nach räumlicher Gegebenheit.

Wir hoffen, dass ALL INCLUDED – queer unterwegs an möglichst vielen Orten zu erleben sein wird und dazu
beiträgt, für vielfältige Lebensweisen zu sensibilisieren und deren Wertschätzung zu befördern.

Informationen, Ausleihbedingungen und Reservierungen unter museum@ba-ts.berlin.de oder telefonisch unter 030 902 77 61 63.


#360baleado

Zu Gast im Jugend Museum: Temporäre Multimedia-Installation von Hans Diernberger und Will Saunders

Exklusive Preview mit den Künstlern am 16. November 2019 um 19 Uhr

...mehr

Das 360° Virtual-Reality Kunstprojekt #360baleado setzt sich für Empowerment und Sichtbarkeit der trans* Communities in Salvador da Bahia, Brasilien und Nordrhein-Westfalen ein. Diese Installation gibt einen faszinierenden ersten Einblick in das Kunstprojekt und ermöglicht einen direkten,persönlichen Zugang zu den Inspirationen, Perspektiven und Träumen von 41 trans* Personen von beiden Seiten des Atlantik.

Das VR-Projekt wird am 11. Dezember 2019 im Glasmoog Kunstraum in Köln offiziell eröffnet.

Die Multimedia-Installation ist im Jugend Museum voraussichtlich bis zum April 2020 zu sehen.

 

»Baleado« ist der portugiesische Begriff für Völkerball.


All Included mobil

 

Mit All Included mobil kommt das Jugend Museum ins Klassenzimmer.
Die mobile Ausstellung ist als zweitägiger Workshop konzipiert und bietet ein differenziertes Methoden-Set zum spielerischen Erforschen von Geschlechterrollen und vielfältigen Lebenswelten.

Begleitet vom pädagogischen Team des Jugend Museums können die Schüler_innen an den interaktiven Stationen »Familie und Freundschaft«, »Menschen und Geschichten«, »Gender (und) Marketing« forschen und diskutieren.

Unser mobiles Workshop-Format regt dazu an, sich kreativ mit unterschiedlichsten Fragen auseinanderzusetzen. Was bedeutet eigentlich »gender«? Seit wann ist rosa eine Farbe für Mädchen? Wie leben Trans*menschen? Was ist eine Wahl-Familie?

Objekte, Fotoboxen, biografische Mappen, Dokumente, Quellenmaterialien und Glossare bilden zusammen ein spannendes und ungewöhnliches Setting, in dem die Schüler*innen Entdeckungen machen und sich darüber austauschen können.


All Included Toolkit

Zur Weiterarbeit im Unterricht ist ein Toolkit für Lehrkräfte und Multiplikator*innen entwickelt worden.

In einer Reihe von Angeboten können Lehrkräfte und Multiplikatopr*innen gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen einen spielerischen Zugang zum Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt erproben und das jeweils mit einem anderen Fokus.

Toolkit #1 blickt auf das weite Spektrum von Familie und Freundschaft. Wer gehört dazu? Welche unterschiedlichen Lebens- und Liebesformen gibt es? Wie wird Zusammenleben organisiert?

Toolkit #2 betrachtet ganz konkrete Menschen und deren Geschichten, zumeist Geschichten, die von einer selbstbestimmten Lebensweise erzählen und eine Vielfalt an Lebensentwürfen darstellen.

Toolkit #3 beschäftigt sich mit Strategien von Gender (und) Marketing. Geschlechterstereotype und -klischees - wo begegnen sie uns und wie werden sie infrage gestellt?